EN
DE

Volkshochschule startete mit einem breit aufgestelltem Angebot ins Herbstsemester

Mit einem neuen, vielfältigen Programm startet die Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau nach einer kurzen Sommerpause in das Herbstsemester.

„Trotz aller Widrigkeiten in der Pandemie ist es unserer Volkshochschule gelungen, das Zwischensemester erfolgreich abzuschließen und mit neuem, breit aufgestelltem Angebot ins Herbstsemester zu starten“, sagt Landrätin Petra Enders. Nach nur einer einmonatigen Sommerpause meldet sich die Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau mit dem Herbstsemester zurück. Wer das Amtsblatt des Ilm-Kreises aufmerksam verfolgt, hat schon jetzt Einblick bekommen in das vielfältige Angebot, mit dem das Semester am Montag, 7. September 2020, startete und bis zum 18. Dezember 2020 dauert.

Es gibt auch wieder Neuheiten. Wie wirkt sich die Zeitumstellung auf unseren Schlaf aus, ein Experten-Hundeführerschein, der Integrationskurs „Fit für den Beruf“ sowie erstmalig „Erste Schritte am Smartphone“ in Arnstadt sind nur einige Beispiele, mit denen die Volkshochschule wieder ein breites Publikum ansprechen will. „Dass die Kurse gefragt sind und auch in der Pandemie einem Bedürfnis nach Bildung nachkommen, zeigen die ersten Auswertungen zum eingeschobenen Zwischensemester“, so die Landrätin.

Vom 2. Juni 2020 bis 31. Juli 2020 wurden 111 Kurse angeboten, von denen 72 stattfanden. Sie verteilten sich auf Arnstadt, Ilmenau, Gräfenroda, Stadtilm und Großbreitenbach. Gefragt waren vor allem die Präsenzveranstaltungen. Enders hebt hervor: „Mit Blick auf die Pandemie sind das sehr gute Zahlen. Sie zeigen, dass das Bedürfnis nach Austausch, Bildung und gesellschaftliches Leben bedient werden muss. Einen Mix aus Präsenz- und Onlineangeboten wollen wir deshalb auch im neuen Semester so beibehalten und werben vor allem für die Online-Angebote, die in einer Pandemie besonders Vorteile bieten.“

Auch im Herbstsemester steht der Infektionsschutz an erster Stelle, betont Petra Enders: „Die Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen haben nach wie vor Auswirkungen auf die Kursplanung und -durchführung. So verringert sich die Höchstteilnehmerzahl in einigen Kursen und Materialien müssen teilweise selbst mitgebracht werden. Die Volkshochschule bittet zudem dringend um eine frühe Anmeldung für eine bessere Planungssicherheit.“ Einige Veranstaltungen wie die Denkmalbustour oder Pflegekurse mussten leider abgesagt werden. Die Volkshochschule plant weiter in Abhängigkeit des Infektionsgeschehens und der Rechtsverordnungen des Landes. Die aktuellen Kurse werden immer im Amtsblatt oder auf der Internetseite der Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau veröffentlicht.