EN
DE

Die neue Drehleiter der Ilmenauer Feuerwehr hat sich in 14 Einsätzen bereits gut bewährt

Seit 20. Februar 2019 ist die neue Drehleiter in der Stützpunktwehr in Ilmenau in Betrieb. Seitdem konnten damit bereits zwei Menschen gerettet werden.

 

Übergabe der neuen Drehleiter an die Ilmenauer Feuerwehr: (v.l.) Beigeordneter Kay Tischer, Ilmenaus Stadtbrandmeister Andreas Meißler, Staatssekretär Udo Götze und Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß. Foto: Doreen Huth/ LRA Ilm-Kreis

Der Beigeordnete des Ilm-Kreises, Kay Tischer, hat das Fahrzeug nun offiziell an die Feuerwehr übergeben. Finanziert wurde sie vom Kreis und der Stadt zu gleichen Teilen. Das Land förderte die Investition mit 225.000 Euro. Seitdem hat sie sich schon ausgezahlt, sagte Ilmenaus Stadtbrandmeister Andreas Meißler, denn zwei Menschen konnten mit ihr schon gerettet werden. Sie wurde in 14 Einsätzen bisher gebraucht.

23 Meter Nennrettungshöhe, 30 Meter Leiterlänge, bis zu 12 Prozent Neigung nach unten, das sind die technischen Daten der neuen Drehleiter DLK 23/12 für die Stützpunkt-Feuerwehr Ilmenau. Alle vier Stützpunktwehren des Ilm-Kreises sind mit einem solchen Fahrzeug nun ausgerüstet. Das Amt Wachsenburg hat zusätzlich in Ichtershausen eine Drehleiter stationiert. Der Landkreis und die Stadt Ilmenau haben die Anschaffung mit jeweils 253.597,71 Euro ermöglicht. Mit 225.000 Euro Fördermittel beteiligte sich das Land Thüringen.

Drehleiter löst fast 25 Jahre altes Vorgängermodell ab

 

Die neue Drehleiter löst ein fast 25 Jahre altes Vorgängermodell ab. Besonders Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß freute sich, dass mit diesem modernen Einsatzfahrzeug die Arbeit der Feuerwehr weiter gewährleistet bleibt. Viel Zeit und Kraft in die Aus- und Weiterbildung, Vorplanungen und Bereitstellung der Drehleiter investierten die Frauen und Männer der Ilmenauer Wehr neben Beruf und Familie und den zusätzlichen ehrenamtlichen Diensten und Bereitschaften in der Feuerwehr.

 

Seit dem 20. Februar 2019 ist die Drehleiter schon im Einsatz, wurde 14 Mal eingesetzt und hat schon 1500 Kilometer Fahrten auf dem Tacho stehen. „Sie sehen, dass die Drehleier hier gebraucht wird“, sagte Stadtbrandmeister Andreas Meißler. Der Dank des Stadtbrandmeisters ging auch an die Einsatzkräfte aus Arnstadt. Mit ihrer Drehleiter sichern sie in Ilmenau zur Feierstunde die Einsatzbereitschaft ab und freuen sich mit den Kameradinnen und Kameraden in Ilmenau über das neue Fahrzeug.

Staatssekretär Udo Götze vom Ministerium für Inneres und Kommunales des Freistaats Thüringen sieht das Geld in Ilmenau in die Drehleiter gut investiert. Er spricht die Hoffnung aus, dass sich das Fahrzeug mindestens weitere 24 Jahre bewährt und dann wieder für eine angemessene Ausstattung gesorgt werden kann. Er wünschte jederzeit erfolgreiche Einsätze und Oberbürgermeister Daniel Schultheiß fügte gegenüber den Einsatzkräften hinzu: „Kommen Sie auch immer wieder sicher und gesund zurück.“