EN
DE

Berufe mit Zukunft - 12. Berufsinformationsmesse am Erfurter Kreuz steht vor der Tür

70 Unternehmen und begleitende Aussteller sind am 26. Januar dabei, wenn die Berufsmesse im Staatlichen Berufsschulzentrum Arnstadt-Ilmenau ihre Tore öffnet.

Impression vor einer der zurückliegenden Berufsinformationsmessen im Arnstädter Berufsschulzentrum. Foto: wr

Nach dem Erfolg der 11. Berufsinformationsmesse (BIM) der Unternehmen des Erfurter Kreuzes, welche im Januar 2018 mit einem Aussteller- und Besucherrekord endete, haben die Veranstalter der Initiative Erfurter Kreuz e.V. (IEK) mit ihren Partnern, dem Staatlichen Berufsschulzentrum Arnstadt-Ilmenau und der Stadt Arnstadt, die Vorbereitung für die 12. Berufsinformationsmesse abgeschlossen und vermelden neue Rekordzahlen. Die Berufsinformationsmesse findet am 26. Januar 2019 wie in den vergangenen Jahren von 9 bis 13 Uhr parallel zum Tag der offenen Tür in den Räumen des Staatlichen Berufsschulzentrums Arnstadt-Ilmenau in der Karl-Liebknecht-Straße 27 in Arnstadt statt. Hauptzielgruppe der Berufsinformationsmesse, die unter der Schirmherrschaft von Landrätin Petra Enders steht, sind Schüler ab Klassenstufe 7, sowie deren Eltern und Lehrer.

19 neue Aussteller sind dabei

Aktuell haben sich 65 Unternehmen angemeldet, darunter auch 19 neue Aussteller. Erstmals wird auch die Stadt Arnstadt aktuelle Ausbildungsberufe vorstellen. Neu dabei sind noch folgende Unternehmen:

  • ABZ Nutzfahrzeuge GmbH
  • Bickhardt Bau Thüringen GmbH
  • Bundeswehr
  • Continental Bakeries Deutschland GmbH Werk Arnstadt
  • EURO Akademie
  • Elektrobau Bellinger GmbH
  • FAV SERVICE gGmbH
  • FME Frachtmanagement Europa GmbH
  • hagebau-centrum BRÖNNER GmbH & Co. KG.
  • IKK Classic
  • Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH
  • KUNSTSTOFFWERK MAUER Thüringen GmbH & Co. KG
  • Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen)
  • Orizon GmbH
  • Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales gGmbH
  • redcoon Logistics GmbH
  • Schütz GmbH & Co. KG Steuerberatungsgesellschaft
  • Wintersteiger Sägen GmbH
  • W.I.S. Sicherheit + Service GmbH & Co. KG

Dazu kommen weitere fünf begleitende Aussteller wie zum Beispiel die Agentur für Arbeit oder die IHK Südthüringen, welche ergänzende Informationen zur Thematik „Beruf und Zukunft“ vermitteln. Weitere begleitende Aussteller sind das Staatliche Berufsschulzentrum Arnstadt-Ilmenau (SBSZ) mit Informationen zu Schulangeboten in Arnstadt und Ilmenau, das Jugendformat WIYOU des Wirtschaftsspiegels und Berufemap.de mit einer online-Plattform, die umfassend über die vielfältigen Angebote informiert.

Franz-Josef Willems, Vorsitzender des Vorstandes der IEK sagte dazu: „Die wachsende Anzahl der Aussteller und Besucher bestätigt das Engagement der IEK für die Zukunft am Standort Thüringen. Wer seine Ausbildung starten will, sollte wissen, was sein zukünftiger Beruf so mit sich bringt. Auf unserer Berufsinformationsmesse bieten wir deshalb nicht nur Informationen an, sondern zeigen dazu auch tolle Chancen auf und können zudem einzelne Berufsbilder praktisch vorführen. Damit lohnt es sich auf diesem Wege für beide Seiten, für Unternehmen und unsere zukünftigen Mitarbeiter.“

70 Berufsbilder und 20 Studiengänge

Durch die steigenden Ausstellerzahlen hat auch das Angebot an vorgestellten Berufsbildern stark zugenommen. Mit mehr als 70 Berufsbildern reicht das Spektrum von A wie Altenpfleger bis Z wie Zerspanungsmechaniker. Die in den letzten Jahren steigende Anzahl an vorgestellten Studiengängen (auf der BIM werden 20 Studiengänge vorgestellt) zeigt, dass es in der Wirtschaftsregion Erfurter Kreuz inzwischen nicht nur ein breites Spektrum an Ausbildungsangeboten weit über die der klassischen Industriebtriebe hinaus gibt, sondern dass gerade in den letzten drei Jahren auch das Thema Duales Studium, und damit einhergehend die eigene Entwicklung höherqualifizierter Mitarbeiter, für immer mehr Unternehmen an Bedeutung gewonnen hat.

Die Initiative Erfurter Kreuz e.V. (IEK) ist ein Zusammenschluss von aktuell mehr als 100 Unternehmen, die sich am und um das Industriegebiet Erfurter Kreuz angesiedelt haben. Die IEK vertritt damit über seine Mitgliedsunternehmen zirka 13.500 Mitarbeiter und 630 Lehrlinge in der Region. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Wirtschaft in der Region um das Erfurter Kreuz. Ziel ist es, die Region um das Erfurter Kreuz zu einer national und international anerkannten Region der Thüringer Wirtschaft weiter zu entwickeln. Dabei soll auch die nachhaltige Sicherung der Fachkräfte für den Wirtschaftsstandort - in Verbindung mit der Förderung der Region als Lebensmittelpunkt der Beschäftigten - in das Wirken eingeschlossen werden. Die Fachkräfteentwicklung und -sicherung ist eines der Top-Themen in der Initiative.