EN
DE

Fahrspaß mit dem Segway und zugleich die Sehenswürdigkeiten Arnstadts erleben

Das eher traditionelle Metier von Stadtführungen verbindet die SEG TOUR GmbH mit einem Mobilitätskonzept aus dem Bereich der Hochtechnologien.

Geschäftsführer Christian Zeitsch (Mitte) erläuterte den Gästen, Bürgermeister Alexander Dill (l.) und Wirtschaftsförderer Jörg Neumann (r.), die Bedienung eines Segways. Foto: wr

Christian Zeitsch ist gebürtiger Arnstädter, der seiner Heimatstadt stets eng verbunden blieb, auch wenn er sein Unternehmen, die SEG TOUR GmbH in München gegründet hat. In Arnstadt befindet sich inzwischen nicht nur eine Niederlassung der Firma, sondern auch deren logistisches Zentrum und der zentrale technische Wartungsstandort. Diesem statteten Arnstadts Bürgermeister Alexander Dill und Jörg Neumann, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung und Werkleiter des Kulturbetriebs der Stadt Arnstadt, am Mittwoch vor dem Himmelfahrtstag einen Besuch ab. Christian Zeitsch stellte den Gästen sein inzwischen erfolgreiches Konzept vor, klassische Stadtführungen mit dem Segway, einem modernen Personentransporter, durchzuführen.

Gästen sehr viel mehr zeigen als bei fußläufigen Stadtführungen

Neben einer Reihe von Großstädten ist es in Arnstadt möglich, die Stadt per Segway zu kennenzulernen. Seit 2017 werden in der Bachstadt dreistündige Touren mit diesem modernen Transportmittel angeboten. Dabei werden den Gästen gleich zwei Erlebnisse geboten: die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und die Fahrt mit dem Segway, einem durchaus nicht alltäglichen Spaß. Als Vorteil hob Zeitsch hervor, dass man mit dem Segway sehr nahe an fast alle Ziele in einer Stadt herankommt und somit den Gästen sehr viel mehr zeigen kann, als bei einer fußläufigen Stadtführung. In Arnstadt, so sagte er, bestehe inzwischen eine gute Zusammenarbeit mit der Tourist-Information. Alexander Dill und Jörg Neumann bekundeten ihr Interesse, diese noch weiter zu vertiefen.

Die SEG TOUR GmbH wurde 2008 in München von Christian Zeitsch und seinem Bruder André Zeitsch gegründet. Bis jetzt ist das Unternehmen in acht deutschen Großstädten präsent. In München, Berlin, Köln, Stuttgart, Dresden, Augsburg, Regensburg, Frankfurt werden Stadtführungen per Segway angeboten. Einige weitere sollen noch hinzukommen. In Arnstadt betreibt SEG TOUR seit 2011 sein Logistik- und Technikzentrum, nicht nur wegen der Verbundenheit der Zeitschs mit ihrer Heimatstadt, sondern wegen der zentralen und verkehrsgünstigen Lage in der Mitte Deutschlands. Vor einigen Jahren erwarben die Brüder das Gebäude der ehemaligen Dresdner Bank in der Arnstädter Lindenallee und richteten in den großzügig gestalteten Räumen ihre Niederlassung ein. Acht feste Mitarbeiter und freiberufliche Stadtführer sind dort tätig.

Reiner Saisonbetrieb – drei Monate lang läuft gar nichts

Christian Zeitsch räumte allerdings ein, dass das Konzept der Stadtführungen mit dem Segway in Kleinstädten wie Arnstadt nur schwer zu verwirklichen sei. Nach seinen Erfahrungen funktioniere dieses Geschäftsmodell nur in Großstädten mit mehr als 250.000 Einwohnern. Da liege selbst Erfurt schon hart an der Grenze, wenngleich er dort recht gern einmal einsteigen würde. Von dem Gesamtumsatz des Unternehmens von etwa 1,2 Millionen Euro pro Jahr steuere Arnstadt nur einen geringen Anteil bei. Auch handle es sich um einen reinen Saisonbetrieb, so Zeitsch: „In der warmen Jahreszeit muss der Umsatz vollständig eingefahren werden, drei Monate lang läuft gar nichts.“ Dann werden die Geräte gewartet. Bevor die Saison wieder startet, müssen die Versicherungskennzeichen neu angebracht werden. Das, so der Geschäftsführer, sei nicht nur ein aufwendiger bürokratischer Akt, sondern erfordere bei mehr als 200 Geräten einen enormen Arbeitseinsatz.

Christian Zeitsch absolvierte in München eine Bankausbildung und war danach sechs Jahre in Hong Kong sowie weitere vier Jahre in London in Finanzmarktabteilungen tätig. In der britischen Hauptstadt schloss er nochmals ein Zusatzstudium ab. Danach reifte die Idee, selbst unternehmerisch tätig zu werden, und zwar auf einem ganz anderen Gebiet als dem Bankwesen. Von seinem Bruder André stammte schließlich die Idee, Stadtführungen mit dem Segway anzubieten. So wurde diese Idee beginnend in München in die Tat umgesetzt. Die Brüder gründeten eine weitere Firma, die in der Immobilienbranche angesiedelt ist. Zeitsch betonte, dass ihm die Bankausbildung wesentlich geholfen habe, die Gründung und die weitere Unternehmensentwicklung mit Erfolg zu bewältigen: „Gerade für Gründer ist es enorm wichtig, das Geld immer im Griff zu heben.“ Abschließend hatte Bürgermeister Dill noch die Möglichkeit eine Runde auf dem Segway in der großen Empfangshalle von SEG TOUR zu drehen.