EN
DE

Die großen Bauprojekte Außenanlagen und Aula machen den Schulstandort Ichtershausen noch attraktiver

Landrätin übergibt neugestaltete Außenanlagen und sanierte Aula der Regelschule Wilhelm Hey in Ichtershausen – Ilm-Kreis investierte mehr als 1,1 Millionen Euro.

Bei der Einweihungsfeier: Die Schulleiter Thomas Umbreit (Mitte) und Sandra Geske (2.v.r.), Landrätin Petra Enders (4.v.l.) und Schülervertreter. Foto: LRA Ilm-Kreis

In neuem Glanz präsentiert sich der Schulhof der Regelschule Wilhelm Hey in Ichtershausen. Vier Einzelsitzbänke laden zum Entspannen ein. Eine Rundbank um einen neu gepflanzten Baum sorgt für ein stimmungsvolles Ambiente. Aufgrund der Komplexität der Baumaßnahme wurden die Arbeiten in mehrere Bauabschnitte unterteilt. In den ersten beiden Schritten wurden das Entwässerungssystem und die Flächen des Schulhofes erneuert. Dafür wurden 2.000 Quadratmeter der desolaten Oberfläche, darunter Betongehweg und Fahrbahnplatten sowie Beton- und Bitumenflächen abgebrochen und entsorgt.

Zur Eröffnung der Außenanlagen am 10. Juni 2022 erläuterte Landrätin Petra Enders: „620.000 Euro investierte der Ilm-Kreis in die Sanierung des Geländes, das als Aufenthaltsort für die Pausengestaltung eine sehr wichtige Rolle spielt. Allein 220.000 Euro flossen in die Erneuerung des Entwässerungssystems, Geld, das im ersten Anschein nicht sichtbar ist, aber gut investiert ist, denn für die Funktion des Schulhofes waren die Arbeiten von entscheidender Bedeutung.“ Im Zuge der Erneuerung wurden 1.300 Kubikmeter Boden ausgehoben und entsorgt, 2.400 Kubikmeter Frostschutz- und Schottertragschicht eingebracht, bevor der Schulhof auf einer Fläche von 2.100 Quadratmetern neu gepflastert wurde, ebenso wie die Gehwegbereiche, Einfahrten und Nebenflächen. Die Zuwegung zur Schulsporthalle wurde neu asphaltiert, ein neues Zufahrtstor zur Sporthalle eingebaut.

In einem nächsten Schritt ist ein Anbau am Hortgebäude der Grundschule geplant, die sich das Gelände und das Schulgebäude mit der Regelschule teilt. Perspektivisch soll die Grundschule in das kombinierte Hort- und Schulgebäude umziehen, um den stetig wachsenden Schülerzahlen gerecht zu werden.

Bauvorhaben Aula

Im Zuge der Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen wurden auch Klassenräume und die Aula der Regelschule in Ichtershausen saniert. Da die Bauarbeiten nur in den Schulferien stattfinden konnten, erfolgte die Unterteilung der Aufgaben in drei Bauabschnitte. Die ersten Arbeiten erfolgten bereits 2019, damals wurden sieben Klassenräume saniert inklusive Elektro, Decken und Schallschutz. 2020 erfolgte die Sanierung eines weiteren Klassenzimmers sowie des Treppenhauses. Im Oktober 2021 begannen die Sanierungsarbeiten in der Aula. Im Zuge der geforderten brandschutztechnischen Ertüchtigung der obersten Deckenbekleidungen zum Dachraum wurde festgestellt, dass eine komplette Sanierung erfolgen muss, da sich die Aula noch im baulichen Zustand von 1958 befand.

Die Deckenbekleidung wurde komplett abgebrochen. Die Dämmung wurde erneuert, Dach- und Deckenkonstruktion statisch ertüchtigt. Im Trockenbau erfolgte die Montage einer Brandschutzdecke inklusive neuer Wärmedämmung. Ergänzend wurde eine Schallschutzdecke installiert. Auf der Westseite der Aula erfolgte der Austausch der alten Holzfenster. Die Elektroinstallation wurde erneuert, das Parkett auf der Bühne aufgearbeitet. Malerarbeiten und die Verlegung eines neuen Fußbodenbelages in der Aula rundeten die Sanierung ab.

„Insgesamt investierte der Ilm-Kreis 515.000 Euro in das Bauvorhaben der Aula, die sich nun in einem schönen Ambiente präsentiert und einen ansprechenden Raum für schulische und außerschulische Veranstaltungen darstellt“, sagte Landrätin Petra Enders zur feierlichen Einweihung.

Zum Ilm-Kreis


Zur Regelschule Wilhelm Hey Ichtershausen