EN
DE

Aussteller lobten hervorragendes Messeklima, Besucher fanden große Angebotegebotspalette

Am Samstag, 26. Januar 2019, fand die 12. Berufsinformationsmesse am Erfurter Kreuz im Staatlichen Berufsschulzentrum (SBSZ) Arnstadt-Ilmenau in Arnstadt statt.

Messeeröffnung mit Spendenübergabe der IEK an den Förderverein des SBSZ Arnstadt-Ilmenau. Im Bild u.a.: Kay Tischer (2.v.l.), Erster Beigeordneter Ilm-Kreis; Franz-Josef-Willems (M.), Vorstand IEK und Schulleiter Frank Macholdt (2.v.r). Foto: IEK

Holzmechanikerin Madeleine Eppert von Garant zeigte Clemens und Freund Lukas aus Plaue was man mit Holz alles machen kann. Foto: Doreen Huth

Die Berufsschulinformationsmesse am Erfurter Kreuz ist im Ilm-Kreis nicht mehr wegzudenken, wenn es um die Berufsorientierung im Landkreis geht. Zusammen mit dem Tag der offenen Tür des Staatlichen Berufsschulzentrums Arnstadt-Ilmenau am Standort Arnstadt gab die Messe am Samstag, 26. Januar, einen umfangreichen Einblick in Ausbildung, Studium und Berufschancen im Ilm-Kreis. Insgesamt 70 Ausbildungsbetriebe boten mehr als 900 Besuchern für das im Herbst beginnende Ausbildungs- und Studienjahr noch mehr als 600 freie Ausbildungsplätze und annähernd 100 freie Studienplätze an. Über 70 unterschiedliche Berufsbilder wurden vorgestellt.

Wachsende Besucher- und Ausstellerzahlen sprechen für das Engagement der IEK

Franz-Josef Willems, Vorstandsvorsitzender der Initiative Erfurter Kreuz (IEK) übergab im Rahmen der Eröffnung einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an den Schulförderverein des SBSZ, den Schulleiter Frank Macholdt stellvertretend entgegennahm. „Wer eine Ausbildung beginnt, will wissen, wie sein zukünftiger Berufsalltag aussieht“, so Willems: „Hier bieten wir neben Informationen praktische Vorführungen einzelner Berufsbilder. Das lohnt sich für beide Seiten: Die wachsenden Besucher- und Ausstellerzahlen sprechen für das Engagement der IEK am Standort Thüringen.“ Frank Macholdt bestätigte den gelungenen Synergieeffekt und betonte, dass die zukünftigen Auszubildenden vor Ort auch gleich Einblicke in die theoretische Ausbildung bekommen und lud die Besucher zum „Tag der offenen Tür“ in das Berufsschulzentrum ein.

Hauptzielgruppe der Berufsinformationsmesse, die unter der Schirmherrschaft von Landrätin Petra Enders stand, sind Schüler ab Klassenstufe 7, deren Eltern, Großeltern und Lehrer. „Der Landkreis bietet jungen Menschen beste Bedingungen ihre Zukunft hier zu gestalten. Dass diese so zahlreich interessiert hier nachfragen, ist ein positives Ergebnis“, freute sich Kay Tischer, hauptamtlicher Erster Beigeordneter des Ilm-Kreises, der in Vertretung der Landrätin zugegen war. Tischer lobte die gute Kooperation der Akteure aus Wirtschaft, Bildung und Politik zur Gestaltung des Messetages. Er betonte, wie wichtig die Verzahnung aller Akteure im Kreis sei, um Fachkräfte in der Region zu halten und neue zu gewinnen: „Und das sehe ich mit dieser Messe als sehr gelungen.“ 

Nächste Berufsinformationsmesse mit Tag der offenen Tür am 25. Januar 2020

Gegenüber Tria Online betonte auch Jörg Neumann, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung der Stadt Arnstadt, die hervorragende Resonanz, die die Messe insbesondere unter Erstausstellern gefunden hat: „Insgesamt haben die Aussteller die gute Organisation und Messebetreuung gelobt. Das bestätigten uns gerade die zahlreichen Unternehmen, die erstmals dabei waren. Viele von ihnen nutzen auch andere Berufsmessen und waren von Arnstadt sehr angetan. Diese gute Stimmung hat sich auf die Besucher übertragen, die so viele Angebote wie nie zuvor fanden.“ Neumann hatte maßgeblich an Organisation und Vorbereitung der Berufsinformationsmesse für die Stadt mitgewirkt. Rüder Leib, stellvertretender Standortleiter des Berufsschulzentrums in Arnstadt und für dieses Mitorganisator, unterstrich Neumanns Einschätzung: „Die Messe, ebenso wie unsere Angebote zum Tag der offenen Tür fanden bei den Besuchern ein sehr gutes Echo. Das Ausstellungsklima wurde durchgehend als hervorragend bewertet. Für uns ist das eine starke Motivation für die Gestaltung der nächsten Berufsinformationsmesse mit Tag der offenen Tür, die am 25. Januar 2020 stattfinden wird.“

„Die Messe macht einen tollen Eindruck“

Anja Hartleb kam mit ihrem Sohn Clemens und Freund Lukas aus Plaue, beide in der sechsten Klasse. Landwirtschaft und Tiere haben es ihnen angetan. Aber bei Garant klebten sie auf der Messe erst einmal Holzwürfel zusammen und erfuhren von Holzmechanikerin Madeleine Eppert, wie vielseitig und abwechslungsreich dieser Beruf ist. „Wir schauen uns um, was es noch gibt neben der Landwirtschaft. Die Messe macht einen tollen Eindruck. Ich hoffe sehr, dass mein Kind mal wohnortnah eine Ausbildung findet, die ihm Spaß macht. Es können ja nicht alle weggehen“, sagte Anja Hartleb.

Neben den Unternehmen informierten weitere Akteure der Thüringer Berufsorientierung die Besucher, darunter die Agentur für Arbeit, die IHK Südthüringen, das SBSZ mit Schulangeboten an beiden Berufsschulstandorten Arnstadt und Ilmenau, das Berufsinformationsmagazin WiYou.de und Berufemap.de mit einer innovativen Messenavigation, die die Besucher schon am Eingang gezielt über die vielfältigen Angebote informierte. Für das kommende Jahr versprach Franz-Josef Willems von der Initiative Erfurter Kreuz: „Erstmals ist eine Warteliste mit Unternehmen entstanden, die teilnehmen wollen und dieses Jahr leider nicht berücksichtigt werden konnten. Hier werden wir Lösungen finden. Lassen sie uns also die Erfolgsgeschichte fortschreiben und gemeinsam die Region weiter stärken.“
(Weiterer Bericht folgt)