EN
DE

Gespräche zu Ansiedlungen auf den großen Industrie- und Gewerbeflächen

Die Wirtschaftsregion Erfurter Kreuz war zum fünften Mal auf der Immobilienmesse EXPO REAL mit einem Stand präsent.

Besuch am Stand der Wirtschaftsregion Erfurter Kreuz (v.l.): Frank Krätschmar, Geschäftsführer der LEG Thüringen, Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, Raic Pache, Landkreis Gotha, Martina Grauel, Stadt Gotha sowie Dr. Thomas Scheller, Ilm-Kreis.

Vertreten durch Dr. Thomas Scheller (Ilm-Kreis), Raic Pache (Landkreis Gotha) und Martina Grauel (Stadt Gotha) präsentierte sich die Wirtschaftsregion Erfurter Kreuz erneut auf der weltgrößten Immobilienmesse in München. Die Wirtschaftsregion war damit zum 5. Mal auf der Messe EXPO REAL mit einem Stand vertreten. Sie präsentierte sich mit den Imagefilmen und den Wirtschaftsbroschüren der Kooperation der beiden Kreise und der Stadt Gotha.

Der Thüringenstand in Halle C1, organisiert durch das Thüringer Wirtschaftsministerium und die LEG Thüringen, zeigte Counter der Impulsregion (Erfurt, Jena, Weimar, Weimarer Land), der Wirtschaftsregion Erfurter Kreuz, des Saaledreiecks, der Region Kyffhäuserkreis, der Region Altenburger Land und der ICE-City Erfurt sowie der Thüringer Aufbaubank. Die Firmen on geo und Jenacon präsentierten sich mit eigenem Counter. Erstmalig unterstützte die Wachsenburg-Baugruppe mit Ihrer Inhaberin Carola Busse den Thüringenstand. Die Firma Antaris Immobilien war als weitere Firma am Thüringenstand präsent.

Am 5. Oktober hat Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee den Stand besucht und sich über die Kooperationsarbeit und die Messegespräche erkundigt. Ebenso besuchten der Rektor der TU Ilmenau, Professor Peter Scharff und Prorektor Professor Jürgen Petzoldt den Stand und führten neben einem wichtigen Investorengespräch auch ein Gespräch mit Minister Tiefensee. Am Stand der Kooperation wurden mögliche Ansiedlungen im Wohnbaubereich, im großflächigen Einzelhandel und im Bereich Logistik besprochen. Der Stand der ICE-City weckte das Interesse der Investoren und führte zu Erstkontakten der LEG Thüringen. Die Kooperation aus Ilm-Kreis, Landkreis Gotha und Stadt Gotha führte Gespräche zu möglichen Ansiedlungen auf den großen Industrie- und Gewerbeflächen der Region.