EN
DE

Erfolgreich bei Automatisierung in Energie- und Wasserwirtschaft

Die Ilmenauer BN Automation AG erhielt Zertifikat der Siemens Energy Division. BNA kann zudem auf gute Auftragseingänge verweisen.

Unternehmenssitz der BN Automation AG auf dem Ilmenauer Gewerbegebiet „Am Wald“.

BNA automatisiert seit 25 Jahren Kraftwerke und Versorgungsnetze in der Energie- und Wasserversorgung. Die technische Basis dieser Lösungen bilden in vielen Fällen Produkte der Firma Siemens. Johannes Bernlochner von der Siemens Energy Division überreichte an BNA die Urkunde als Siemens Solution Partner „Energy Automation“. Mit der Urkunde werden das Lösungs-Know-how in der Energieversorgung und die Kenntnisse und Erfahrungen von BNA in der Integration von Energy Automation Produkten gewürdigt.

BNA setzt seit 1990 für den Aufbau von Fernwirknetzen, in der Automatisierung von Kraftwerken und in der Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Produkte der Baureihe SICAM bzw. der Vorgängerbaureihen SAT 1703 ein. Diese Systeme zeichnen sich durch eine hohe Funktionalität und eine überragende Sicherheit aus. Migrationspfade zwischen den Systemreihen eröffnen zudem den generationsübergreifenden Einsatz und damit eine überdurchschnittlich lange Nutzungsdauer einmal angeschaffter Systeme.

Auf Siemens-Technoligie beruht auch die Modernisierung der EMSR-Technik für die Energieversorgung Hildesheim GmbH & Co. KG (EVI), einer der jüngsten Auftragseingänge bei BNA. Das HIldesheimer Unternehmen modernisiert die Nahwärmeversorgung für den Stadtteil Drispenstedt. Kernstück ist die Energiezentrale, die mit einem neuen hocheffizienten erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerk, 3 Heißwasserkesseln und einem Wärmespeicher ausgerüstet wird. Das BHKW hat eine elektrische und thermische Leistung von je zwei Megawatt und einen besonders hohen Gesamtwirkungsgrad von 88,5 Prozent. Wasseraufbereitung, Umwälzung und Druckhaltung werden ebenfalls modernisiert.

BNA erhielt von der EVI den Auftrag für die Erneuerung der EMSR-Technik und die Einrichtung einer übergeordneten Anlagensteuerung auf Basis Siemens S7 1500 in Verbindung mit WinCC. Das Leitsystem wird in der Zentrale der EVI als virtuelles System auf vorhandenen Ressourcen erstellt. Die Kraftwerksdaten werden mit dem BNA Produkt TIBS erfasst und dem Betreiber in Form von anwenderspezifischen Reports zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz von Siemens-Technologie durch BNA bietet ein Auftrag für die Thüringer Energie AG. Diese betreibt in Bad Salzungen ein Gasturbinenheizkraftwerk mit einer thermischen Leistung von 67 Megawatt. BNA erhielt von dem Thüringer Energieversorger den Auftrag, die Kraftwerksleittechnik auf Basis des Prozessleitsystems SIEMENS PCS 7 zu erneuern. Der Umbau erfolgt bei laufendem Anlagenbetrieb. Außerdem erhielt BNA in den zurückliegenden Monaten unter anderem Aufträge von MEWA Saarlouis für ein Fabrikleitsystem, für eine maschinelle Schlammentwässerung im Klärwerk Gera sowie für den Aufbau einer modernen Prozessleittechnik in einer mexikanischen Brauerei.