EN
DE

Thüringen und Sachsen-Anhalt gemeinsam für „Nachhaltige Mobilität“

Fast 100 Gäste trafen sich im Meitnerbau der TU Ilmenau, um sich über die neuesten Innovationen rund um das Automobil zu informieren.

 

 

Mit dem gestrigen Innovationsworkshop „Nachhaltige Mobilität“ hat das Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) eine Diskussionsplattform geboten, die über Branchen- und Disziplingrenzen hinweg reichte und auch Ländergrenzen überwand. Die Gäste konnten sich auch einen Überblick über die Netzwerkbildung auf dem Gebiet Automotiv und in benachbarten Gebieten zu verschaffen. Im Mittelpunkt stand dabei die Kooperation mit dem Nachbarland Sachsen-Anhalt.

Die gemeinsame Veranstaltung des Thüringer Innovationszentrums Mobilität, des ACOD Automotiv Cluster Ostdeutschland und des Clusters MAHREG Automotiv Sachsen-Anhalt führte von der Wirtschaftspolitik in die Forschungspraxis an der TU Ilmenau. Die drei Organisatoren des Workshops, Professor Klaus Augsburg als Sprecher des ThIMo, Dietmar Bacher, Geschäftsführer vom Automotiv Cluster Ostdeutschland und Dr. Jürgen Ude, Vorstandsvorsitzender von MAHREG Automotiv, stellten ihre Innovationseinrichtungen vor.

Die speziellen Aspekte von nachhaltiger Mobilität aus Sicht ihrer jeweiligen Bundesländer und ihre Länderinitiativen erläuterten der Referatsleiter Industriepolitik im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, Thomas Müller, und Jörg Lutzmann, Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Referat Innovations- und Transferpolitik.

Nach den Vorträgen lud Professor Augsburg zu einer Besichtigungsrunde durch verschiedene Labore der TU Ilmenau ein. Dabei wurden neben der Kfz-Techik auch das Prüflabor Leistungselektronik, das elektrochemische Prüflabor, das Labor für Kunststoff- und Werkstoffprüfung sowie das Antennenlabor besucht. Am Nachmittag fanden drei themenspezifische Fach-Workshops statt, in denen neue Ideen entwickelt und konkrete Projektansätze auf den Weg gebracht werden konnten. Die parallel stattfindenden Workshops widmen sich den Themen „Elektrik/Elektronik“, „Powertrain“ und „Neue Mobilitätskonzepte“.

Die besonders enge Zusammenarbeit zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt bietet sich an, zumal Thüringen als Traditionsstandort der Automobilindustrie gilt. Sachsen-Anhalt hat zwar keinen eigenen Produktionsstandort, ist aber von der Automobilindustrie gewissermaßen umstellt. Blickfang im Foyer des Meitnerbaus war das „Light Car“, das vom ThIMo als Fahrzeug der Zukunft konzipiert wurde.

Zum Thüringer Innovationszentrum Mobilität ThIMO

Zum Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD)

Zum Cluster MAHREG Automotiv Sachsen-Anhalt

Anlauffoto: Die Organisatoren des Innovationsworkshops: Dietmar Bacher, Professor Klaus Augsburg und Dr. Jürgen Ude. Foto: wr