EN
DE

Robotik aus Ilmenau auf der iENA in Nürnberg

Die 64. Internationale Leistungsschau und Fachmesse „Ideen-Erfindungen-Neuheiten“ iENA 2012 beginnt morgen, am 30. Oktober. Auch Produktentwicklungen aus dem Ilm-Kreis sind dabei.

 

 

Zur Eröffnungspressekonferenz am Dienstag, 30. Oktober werden vier Produktentwicklungen Thüringer Innovatoren erstmals in Nürnberg präsentiert. Über 700 Erfindungen aus dem In- und Ausland sind insgesamt angemeldet und die Chancen stehen gut, dass die iENA aufgrund der starken Nachfrage von Ausstellern an die Vorjahreserfolge anknüpfen kann. 2011 konnte die veranstaltende AFAG Messen und Ausstellungen GmbH mit Fachbesuchern aus 41 Ländern und hochzufriedenen Ausstellern eine überaus erfreuliche Bilanz ziehen.

Das Thüringer Forschungsinstitut für Erfinderförderung, Innovationen und Netzwerkmanagement (ERiNET) mit Sitz im Technologie- und Gründerzentrum (TGF) Schmalkalden präsentiert erstmals am Gemeinschaftsstand von 12 Erfindern und Innovatoren aus Unternehmen, Instituten, Handwerksbetrieben und von freiberuflichen Erfindern 13 Produktneuheiten der Weltöffentlichkeit in Nürnberg. Zur Pressekonferenz am 30. Oktober werden Thüringer Erfinder aus Ilmenau/Frauenwald, Eisfeld und Weimar erstmals vier Produktentwicklungen vorstellen.

Die H&S – Robots, Ben Schaefer aus Frauenwald und Ilmenau stellt gleich zwei Produktneuheiten vor:
Einen wasserdichten mobilen Roboter/Manipulator „HSR-EX-3“, der als mobiler Erkundungsroboter sowohl auf Land als auch auf dem Grund eines Sees fortbewegen kann. Ob bei Höhlenerkundungen oder Einsätzen für die Rettungsdienste, die Entwicklung bietet diverse Möglichkeiten in der Anwendung. Der Roboter zeichnet sich besonders die geringe Baugröße sowie durch eine flexibel erweiterbare Steuerung aus.
 
Der „Humanoide Roboter als Entwicklungsplattform“ H&S-Robots stellt eine mechanische humanoide Roboter Plattform bereit, die flexibel aufgebaut ist und je nach Anwendung erweitert werden kann. Motortreiber-Module mit PWM-Regelung und Servo-Potentiometer an jedem Gelenk machen gezielte Bewegungen möglich. Bewegliche Web-Cams als Augen, sowie Augenlider und Mund geben dem Roboter die Möglichkeit, seine Umwelt wahr zu nehmen und Mimik auszudrücken.
 
Das IAB – Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH, Geschäftsführer Dr.-Ing. Ulrich Palzer präsentiert die neuste Entwicklung, den „DUCT ROVER“. Jürgen Krausewald stellt in Nürnberg einen selbstfahrenden, funkferngesteuerten Serviceroboter für Diagnose- und Wartungsarbeiten vor. Der „DUCT ROVER“ kann in horizontal und vertikal verlaufenden rechteckigen Medienkanälen fahren und Reinigung- sowie Desinfektionsarbeiten durchführen.

Horst Wirschnitzer aus Eisfeld / Ldkr. Hildburghausen ist ein innovativer Handwerker. In seinem Handwerksbetrieb für Elektroinstallation und Hausgeräte hat der Erfinder eine Vorrichtung zur Positionierung von Unterputzgerätedosen mit dem Namen „DOSENFIX“ entwickelt. Mit dieser Vorrichtung wird eine mechanische Prinzip-Lösung angeboten, die mit relativ geringem Aufwand und einfachen technischen Mitteln eine schnelle und maßgenaue Positionierung sowie sichere Haltefixierung jeglicher handelsüblicher Unterputzgerätedosen garantiert.

Zum Forschungsinstitut für Erfinderförderung, Innovationen und Netzwerkmanagement (ERiNET)

Zur iENA 2012