EN
DE

Gut erreichbar in zentraler Lage

Nur wenige Regionen Deutschlands sind unter verkehrstechnischen Aspekten so gut erschlossen wie der Ilm-Kreis.

Verkehrswege, die mit der Welt verbinden

Der Ilm-Kreis verfügt über eine herausragende Verkehrsinfrastruktur in der Mitte Deutschlands. Ideal für den raschen Transport von Waren und für Geschäftsreisende, die schnell ihre Ziele erreichen wollen.

An den Luftverkehr ist die Region über den Internationalen Flughafen Erfurt-Weimar angebunden, der nur wenige Kilometer von der Kreisstadt Arnstadt entfernt liegt. Der Verkehrslandeplatz Alkersleben ergänzt dieses Angebot.

Die Bundesautobahn A 71/73, die den gesamten Ilm-Kreis durchquert, und die Bundesautobahn A 4 im Norden des Kreises, bilden das Autobahnkreuz Erfurt. Die beiden Verkehrsadern sind effektive Straßenverbindungen aus Deutschlands Mitte in alle vier Himmelsrichtungen. 

Mit dem internationalen Schienennetz ist der Ilm-Kreis über den ICE-Knoten Erfurt verbunden, wo sich die sich die ICE-Linien Frankfurt/Main–Erfurt–Dresden und die ab 2017 fertiggestellte Neubaustrecke München–Erfurt–Berlin kreuzen.

Weitere Informationen
Zum Standortatlas des Ilm-Kreises
Zurück

Wenn der ICE ab 2017 rollt...

Ab 2017 werden auf der ICE-Neubaustrecke München–Erfurt–Berlin die Züge rollen. Auf 1 Stunde und 30 Minuten reduziert sich dann Fahrtzeit von Erfurt in die Bundeshauptstadt. Die Strecke von Erfurt nach München schafft der ICE dann in 2 Stunden und 30 Minuten.